1/16

DIE ZWEITE PRINZESSIN

von Gertrud Pigor

 

Spielzeit 2015|16

Landestheater Coburg

Inszenierung: Leila Müller

Bühnenbild und Kostüme: Andrea Költringer
Dramaturgie: Carola von Gradulewski

Mit Eva Marianne Berger

Eine Prinzessin hat es auch nicht leicht – vor allem dann nicht, wenn sie eine ältere Schwester hat. Das ist die Ausgangssituation dieses Kinderstücks, das Leila Müller sehr einfühlsam und witzig auf die Bühne bringt. Andrea Költringer hat dazu eine Ausstattung entworfen, die ebenso poetisch wie zweckdienlich ist und ohne Umbauten viele wechselnde Spielsituationen ermöglicht. Beste Voraussetzungen also für Eva Marianne Berger als allein gelassene zweite Prinzessin. In ihrer Wut über die dauernde Zurücksetzung spielt sich diese zweite Prinzessin ihren Ärger von der Seele, erweckt dabei mit der Kraft ihrer Fantasie Plüschtiere zum Leben und erfüllt sie sich jene Wünsche, die ihr die Wirklichkeit nicht erfüllen will.

Reichlich Applaus für die traurige zweite Prinzessin - verdientermaßen für eine rundum gelungene Inszenierung.

Jochen Berger – Coburger Tageblatt, 14. März 2016

Fotos © Henning Rosenbusch