Leila Müller absolvierte ihre Schauspielausbildung
in Wien an der Schauspielschule Krauss.
Dem Diplom mit Auszeichnung folgte 2002
die ZBF-Prüfung (heute ZAV) in München.
Von 2002 bis 2013 arbeitete sie als Schauspielerin,
Regieassistentin und Regisseurin an
verschiedenen Theatern in Österreich und
Deutschland.


2011 gründete sie den Verein "l*art pour
l*art" mit dem sie in der Spielzeit 2012|13 die
Österreichische Erstaufführung von

"der himmel ist weiß" in Kooperation mit dem
Theater Drachengasse realisierte.

 

2013 leitete sie das Mehrgenerationenprojekt
“Der Zauberer von Oz” mit 150 Mitwirkenden
in Perchtoldsdorf.


Ab der Spielzeit 2013|14 war sie fest am
Landestheater Coburg engagiert,
wo ihr mit der Hommage an Loriot

“Bitte sagen sie jetzt nichts” prompt ein
Dauerbrenner geglückt ist. Und auch ihre
Adaption des Kinderbuchklassikers “Pinocchio”

erfreute sich einer Wiederaufnahme in der

folgenden Spielzeit, in der sie für das

Weihnachtsmärchen “Die kleine Hexe”

und die französische Komödie
“Der Vorname” verantwortlich zeichnete.

 

Auch in ihrer dritten und vierten Spielzeit
am Landestheater Coburg konnte sie mit
Wiederaufnahmen punkten: Sowohl "Der
Vorname" als auch "Frau Müller muss weg"
avancierten zu Kassenschlagern in jeweils
zwei Spielzeiten.

 

Zudem wurde "Frau Müller muss weg" zu den
35. Bayerischen Theatertagen 2017 im
Theater Hof eingeladen.

 

Ihr oftmaliges Einspringen für erkrankte
Kolleginnen wurde mit einem
Teilspielzeitvertrag in der Spielzeit 2016|17
belohnt.


Seit März 2017 ist Leila Müller als
Schauspielerin und Regisseurin wieder
freischaffend tätig und lebt in Wien.

Mit der Inszenierung von

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch"

stellte sie sich erstmals dem Zittauer und Görltizer

Publikum vor und führte im Anschluss

"Gespräche wegen der Kürbisse" in Telfs in Tirol. 

 

Als Schauspielerin war sie zuletzt als Helene

in der französischen Komödie "Hundswetter"

in Wien und Traun zu sehen, als Natascha

in der Komödie "Wer heiratet schon freiwillig?"

und im Sommer war sie gemeinsam mit

"Don Juan auf Sommerfrische"

im Theater in der Kellergasse.

Vielen dürfte ihr Gesicht auch aus der

Bawag-Werbung bekannt sein,

in der sie die Rolle der Polizistin inne hat.

Seit August 2018 ist sie in Ausbildung bei

Jens Roth um die von ihm entwickelte Technik

des SOURCE TUNING ® kompetent weitergeben

zu können und die geschützte Marke zu nutzen.

Regieassistenzen bei:

Alice Aper

Nikolaus Büchel

Bodo Busse

Nehle Dick

Tilman Gersch

Michael Götz

Adi Hirschal

Hakon Hirzenberger

Norbert Holoubek

Andrea Hügli

Charlotte Kaunzner

Hans-Peter Kellner

Thorsten Köhler

Veronika Krenn

Konstanze Lauterbach

Anselm Lipgens

Margit Mezgolich

Gernot Plass

Werner Prinz

Katrin Schurich

Götz Spielmann

Matthias Straub

Kristine Tornquist

Günter Treptow

Isabelle Uhl

Constanze Weidknecht

Johannes Zametzer

In folgenden Theatern & Institutionen:

Landestheater Coburg

Theater Drachengasse, Wien

Das TAG, Wien

Festspiele Reichenau

Attergauer Kultursommer

Wald4tler Hoftheater, Pürbach

Kultursommer Laxenburg

Neue Bühne Villach

Kosmos Theater, Wien

Anker Brotfabrik, Wien

3raum Anatomietheater, Wien

Schauspielhaus Wien

Sirene Operntheater, Wien

Bundesländerfest Österreich

Steudltenn, Uderns in Tirol

Nestroy Festival Arena, Wien