ARTHUR & CLAIRE

von Stefan Vögel

 

Spielzeit 2018|19

Westbahntheater Innsbruck​​​

Premiere am 10. November 2018

Weitere Vorstellungen: 

am 15.11. im Rahmen der Langen Nacht der Philosophie um 1700 Uhr

mit anschließendem Publikumsgespräch,

17./18./23./24./25. November

und 1./2. Dezember

Karten-Reservierungen unter: www.westbahntheater.at

***

Mit: 

Arthur: Konrad Hochgruber

Claire: Luka Oberhammer

Regie & Kostüme: Leila Müller

Bühne: Erich Uiberlacker

Sounddesign: Gilbert Handler

Bühnenbau: Ossi Nairz

Regieassistenz: Elena​ Ledochowski    

Regiehospitanz: Marianna Maticevic

Technik: Lorenz Delago
ÖA und Fotos: Christoph Tauber

Aufführungsrechte: Thomas Sessler Verlag

***

Auf die Zurechtweisung Claires: „Sie haben nicht die geringste Ahnung, was es heißt, an diesem Punkt zu stehen.“ kontert Arthur mit einem trivialen „Oh doch, das habe ich.“ – Und dennoch wird schnell klar, dass weder er noch sie wirklich erahnen können in welchen Achterbahnfahrten der Gefühle das Gegenüber gerade steckt oder gefangen zu sein scheint.
Suizid ist ein großes Tabu-Thema. - Natürlich sterben wir alle irgendwann – das ist nur eine Frage der Zeit. Doch welche Fragen werfen wir auf, wenn wir den Zeitpunkt plötzlich selbst bestimmen? Und wie steht es um die Qualität und Quantität eines Suizides, wenn wir Euthanasie in Anspruch nehmen?

Mit „Arthur und Claire“ ist Stefan Vögel eine berührende Tragikkomödie gelungen, welche an die Kraft appelliert, die zwei Menschen einander geben können, selbst wenn sie für sich selbst keine mehr zu haben scheinen. Für einander da zu sein und sich mutig dem/in den Abgrund des anderen zu stellen ist hier wahre Empathie.

***

Mit freundlicher Unterstützung von:

MOIRÉ - Fashion | Innsbruck - www.moire-fashion.com

Besonderer Dank gilt auch:

Claudia Montoya - www.montoya.at

VAMS LADEN | Innsbruck - www.wams.at

Ho&Ruck -  www.horuck.at

1/6
1/6
1/6
1/6